Unseriöse Segelmacher

Hallo Freunde. 

Über unseriöse Bootsbau Meister, die keine Ahnung vom Ketsch Rigg oder von der Einstellung eines Mercedes Motors haben,  wurde ja an dieser Stelle  schon hinlänglich berichtet. 
Heute folgt nun ein besonders ausgeprägter Fall vom Betrug durch einen Segelmacher. 
Nachdem wir für unsere Genua und den Besan die Hilfe von Mike in Anspruch genommen haben (ich habe berichtet), mit dem wir extrem zufrieden waren, musste nun ein kleines Loch in der Fock repariert werden. 
Der Job ging an Andy von der Firma UK Sailmakers aus Torremolinos. 
Andy hat das Segel wie besprochen abgeholt und mitgenommen. 
Leider hatte ich nicht bemerkt, daß die Firma im 17km entfernten Torremolinos liegt. 
Das sollte sich rächen, denn als es darum ging, das Segel zurück zu bekommen, meinte Andi ganz lapidar – Ich könne es ja abholen… 
Meinen Hinweis, es seien 17km, kommentierte er mit – das „sei nicht sein Problem“. Er „habe keine Zeit es zu bringen“. 
Mein erster Gedanke – ich gehe zur Polizei und melde das Segel als GESTOHLEN – hat dann aber meine Liebe Gattin verworfen und mir geraten, einfach ein Uber Taxi zu mieten und das Segel mit einer Faust in der Tasche abzuholen. 
So ist es dann auch passiert. 
Ich kann mir aber hier den Hinweis nicht verkneifen: „Hände weg von UK Sailmakers“ aus Torremolinos – das sind unseriöse Verbrecher und keine professionellen Segelmacher! 
Die Reparatur der Fock hat 60€ gekostet und das Uber Taxi 40€.
Ich bin RICHTIG SAUER! 

Autor: von Martin

change it - leave it - or love it.

2 Gedanken zu „Unseriöse Segelmacher“

  1. So was ähnliches kann ich aus La Rochelle berichten. Wir wollten unsere Elektrik erneuern lassen. Pochon war ganz scharf auf den Auftrag. Und die sind keine kleine Firma. Der Arbeitsumfang war klar und die Zeit verging, ohne das man mir Arbeitsbeginn, bzw. Arbeitsende nennen könnte. Ich hab dann den Arbeitsauftrag storniert und neu an einen absolut fähigen und qualifizierten One-Man Betrieb vergeben. Selbst das Material war nicht vorrätig und wurde auf den letzten Drücker erst bestellt. Im Nachhinein besteht das Gefühl: Man will nur an neuen Booten arbeiten. Saubere Arbeit mit 6-stelligen Rechnungen. Völlig abgehobene Preise bei Null Zeitmanagement. Zufrieden sind bei weitem wenige. In Deutschland könntest Du Dein Geschäft bei so einer Leistung gleich wieder schließen. Viele Yachties sind anscheinend sehr leidensfähig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

SpanishPortugueseFrenchDutchDanishSwedishEnglishGerman
0Shares