BlogBeitrag von Bobby Schenk

Hallo Freunde.
Ich poste hier einen Link zu einem BlogBeitrag von einem der Urväter der deutschen Langfahrtszene – Bobby Schenk.
Den dort zitierten Berichten ist definitiv nichts hinzuzufügen…

http://bobbyschenk.de/n006/desaster4.html

Covid-19

Hallo Freunde. Uns geht es zurzeit sicher ähnlich wie Euch allen. Die Pandemie hat uns im Griff – und wir wissen nicht wie lange noch. Da wir aber grundsätzlich positiv denken, freuen wir uns schon riesig auf den weiteren Törn. Vor allem auf England, weil wir dort vermutlich in unserem Leben nicht nochmals hinkommen werden. Warum nicht? Weil wir weiterfahren wollen – Kanaren, Karibik, Suedsee, vielleicht sogar noch Patagonien, Osterinseln, Suwarow – und bei diesem Vorhaben liegt England nicht mehr am Weg… Also – drückt uns (und Euch selbst) die Daumen dass die „Uhren im Gesundheitswesen bald wieder NORMAL ticken“… Bis bald!

Wie geht es weiter?

In Zeiten des Coronavirus ist diese Frage schwer zu beantworten.
Sicher ist: Es geht weiter! England, Portugal, Kanaren…
Aber WANN? Das hängt davon ab, WANN wir von Holland nach England dürfen – und das hängt eben vom Coronavirus ab… Der momentane Plan ist, dass ich am 2.4. zur Saphira fahre um noch einige restarbeiten zu erledigen. Montage der neuen Ankerwinsch, Montage des neuen Gasherdes et cetera. Am 18.4. hat Sabine einen Flug nach Amsterdam gebucht – und am 19.4. wollen wir gen England aufbrechen. Ob das so laufen wird – who knows…

WARUM?

Hallo Freunde.
Ihr fragt Euch: Warum wurde dieser Blog geschrieben?
Lasst mich die Antwort mit den Worten von Michel Ende geben:
„Das ist eine andere Geschichte und soll ein andermal erzählt werden…“
Nur soviel: Béla (nicht Bartók sondern Ott) & Michel (nicht aus Lönneberga sondern aus Köln) werden es HOFFENTLICH irgendwann verstehen…