Planänderung

Hallo Freunde. Heute komme ich mit „einem Post um die Ecke“, der viele Segler vielleicht wundern wird – meine Liebste und mich (mit der ich das heute Abend eingehend diskutiert habe) allerdings überhaupt nicht! Wie ihr vielleicht sehen könnt, liege ich zurzeit mit Saphira in der Marina in Mahon (Menorca). Der Weg hierher war sehr beschwerlich, obwohl ich mir mit John einen erfahrenen 73 jährigen Mitsegler ausgesucht hatte, der mich tatkräftig unterstützt hat. Trotzdem haben wir unterwegs Windstärken von 48kn „auf die Mütze bekommen“ und entsprechend beschwerlich war der Törn. Ein Blick in die aktuelle Wettersituation von gestern ergab nun – morgen könnte es Richtung Sardinien weitergehen – heute ist das aber schon wieder Makulatur. Wieder Wind mit Sturmstarke – und zwar völlig anders als gestern angesagt. Das Ergebnis ist: zu dieser Jahreszeit scheint ein solides Wetterfenster von 5-10 Tagen kaum mehr möglich zu sein. Daraus folgt konsequenterweise: Wir werden die geplante Überwinterung in Licata (Sizilien) auf das nächste Jahr verschieben müssen… So weh das auch tut (mehrere Freunde sind mit ihren Schiffen schon dort) – aber erstens läuft Licata nicht weg, und zweitens: SAFETY FIRST! Und: SOO schlecht ist es hier in Mahon nun auch wieder nicht 😉

Michael Herrmann

Hallo Freunde.

Heute möchte ich eine Laudatio auf Michael Herrmann singen 🙂
Ich habe an dieser Stelle schon häufiger über unsere Erfahrungen mit sogenannten Experten berichtet.
Die waren bisher im Wesentlichen negativ und haben uns teilweise viel Geld gekostet. Es ist also mal an der Zeit, auch über positive Erfahrungen zu berichten.
Über Facebook habe ich Kontakt zu Michael Herrmann bekommen, der in vielen Veröffentlichungen als Experte für elektrik im Bootsbau ausgewiesen ist.
Da wir unser Problem mit einer defekten Lima zu lösen hatten, habe ich ihn kurzerhand angesprochen und nach seiner Meinung gefragt.
Im Gegensatz zu anderen „Fachleuten“ hat er meine Frage: „Was würdest Du tun, wenn Saphira Dein Schiff wäre?“ gleich aufgegriffen.
Sehr schnell habe ich das Gefühl bekommen, daß er sich mit der Frage identifiziert – und entsprechend ausführlich hat er geantwortet.
Ich habe sofort gespurt: „Dem geht es nicht darum einen potentiellen Kunden über den Tisch zu ziehen“ – Michael Herrmann geht es um die Sache!
Daß er gleichzeitig noch ausgiebige Lehrerfarung hat, und auch als Buchautor arbeitet, hilft natürlich sehr.
Ein Michael Herrmann braucht sich nicht zu profilieren (wie viele andere) – er ist es einfach!
Allen Bootsbesitzern, die dies hier lesen, sei gesagt: wendet Euch an Michael Herrmann – dort seid ihr in guten Händen…
Von mir persönlich nochmal ein HERZLICHES DANKE an Michael für sein Engagement !

SpanishPortugueseFrenchDutchDanishSwedishGreekEnglishGerman
0Shares